Unser Hof

Wir bewirtschaften auf unserem Biolandhof mittlerweile ca. 350 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche, davon 1,50 ha Dauergrünland. 100 Hektar befinden sich in der Etzenborner Feldflur, weitere Flächen in Bischhausen, in Ebergötzen, in Kerstlingerode, in Waake/Bösinghausen und im Nachbarort Neuendorf.

Charakteristisch für unser Anbaugebiet ist nebem dem Hügelland der Buntsandsteinboden mit einer durchschnittlichen Bodenzahl von 57 bei ca. 650 mm Regen im Jahr mit ausgeprägter Vorsommertrockenheit.

Die Düngung der Grundnährstoffe (Bio-Carbokalk und Kalimagnesia) erfolgt entsprechend den Biorichtlinien und Bodenanalysen. Bei Gemüse und Kartoffeln werden neben Rindermist/-gülle auch organische Düngemittel nach entsprechender Bodenanalyse eingesetzt. Diese finden hauptsächlich Anwendung, wenn die stickstoffsammelnden Zwischenfrüchte (Ackerbohnen und/ oder Wintererbsen) nicht genug Nährstoffe hinterlassen.

Wissenswertes

"Bodenpunkte" eigentlich Ackerzahl (AZ) oder auch „Ackerwertzahl“ genannt, kennzeichnen die Qualität einer Ackerfläche. Sie werden ausgehend von der Bodenzahl durch Zu- und Abschläge auf Grund zusätzlicher Faktoren wie Klima oder Geländeverhältnisse ermittelt.
Der beste Boden in Deutschland liegt in in der Magdeburger Börde und wurde bei der Einführung der Ackerzahl mit dem Wert 100 definiert.

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren